VERANTWORTUNGSVOLL SPIELEN
Damit aus Spaß keine Sucht wird

Sportwetten und Casino-Spiele faszinieren weltweit Millionen Menschen. Kein Wunder, schließlich treffen hier spannende Unterhaltung und attraktive Gewinnchancen aufeinander.

Diese reizvolle Mischung kann sprichwörtlich süchtig machen. Deshalb erlaubt der Gesetzgeber die Teilnahme an Wett- und Glücksspielangeboten erst ab Erreichen der Volljährigkeit. Und selbst dann sollten mündige Erwachsene stets auf ein maßvolles Wett- und Spielverhalten achten, um der Abhängigkeit vorzubeugen.

So begegnen Sie der Suchtgefahr richtig (Prävention):
  • Setzen Sie sich vor dem Spielen ein persönliches Einsatz-Limit.
  • Halten Sie sich bei Einzahlungen auf Ihr Spiel- und Wettkonto an diesen Betrag.
  • Lassen Sie sich auch von Verlusten nicht zu einer weiteren Einzahlung verleiten.
  • Entscheiden Sie bereits vorab, bei welcher Gewinnhöhe Sie aussteigen wollen.
  • Setzen Sie auch fest, bei welchem maximalen Verlust Sie das Spiel beenden.
  • Achten Sie darauf, beim Spielen stets konzentriert und ausgeruht zu sein.
  • Gönnen Sie sich Erholungspausen, um einen klaren Kopf zu wahren.
  • Spielen Sie nicht unter dem Einfluss von Alkohol, Medikamenten oder Betäubungsmitteln.
So erkennen Sie eine Suchtgefahr oder Abhängigkeit:

Die folgenden Fragen helfen Ihnen, Ihr Suchtpotenzial oder sogar eine Spielsucht zu erkennen. Seien Sie ehrlich mit sich selbst – schließlich geht es um Ihre Gesundheit und Ihr Geld. Wenn Sie die Fragen aufrichtig mit „Nein“ beantworten können, ist die Gefahr einer Spielsucht gering:

  • Wetten oder spielen Sie so häufig, dass Sie Schule, Studium oder Arbeit vernachlässigen?
  • Wetten oder spielen Sie häufig aus Langeweile oder zum reinen Zeitvertreib?
  • Sind Sie aufgrund Ihrer Wett- oder Spielleidenschaft schon in Konfliktsituationen geraten?
  • Wetten oder spielen Sie immer, bis Sie Ihr gesamtes Guthaben aufgebraucht haben?
  • Haben Sie andere hinsichtlich der Höhe Ihrer Verluste schon einmal belogen?
  • Haben Sie sich schon einmal verschuldet, um weiter wetten oder spielen zu können?
  • Haben Sie schon einmal gestohlen oder betrogen, um weiter wetten oder spielen zu können?
  • Geben Sie Geld nur noch widerwillig aus, um es zum Wetten oder Spielen nutzen zu können?
  • Spielen Sie nach einer verlorenen Wette schnell mit dem Gedanken, den Verlust mit einer weiteren Wette auszugleichen?
  • Wetten oder spielen Sie gelegentlich, um sich von privaten Problemen abzulenken?
  • Löst das Wetten oder Spielen in Ihnen Frust oder sogar Selbstmord-Gedanken aus?

Wenn Sie eine oder mehrere Fragen mit „Ja“ beantworten mussten, haben Sie Ihre Wett- bzw. Spielleidenschaft möglicherweise nicht mehr unter Kontrolle. Wir empfehlen Ihnen in diesem Falle, eine Beratungsstelle für Spielsüchtige zu kontaktieren.

Informationen sowie kostenlose und anonyme Hilfsangebote bei Spielsucht finden Sie unter den nachfolgenden Links: